über uns

Über uns

Über uns

Hier passt der Spruch..."Was lange währt, wird endlich gut!" Ich meine damit nicht, dass diese Weine besonders lange lagern oder reifen, sondern eher die Tatsache, dass ich lange gebraucht habe mein Hobby zum Beruf zu machen. 

Die Weinbaugeschichte in Portugal reicht einigen archäologischen Funden und Aufzeichnungen zufolge bis in die Bronzezeit zurück. Phönizier, Griechen, Römer und andere Völker haben hier ihre Spuren hinterlassen. 

Während sich anderswo die Weinliebhaber auf Merlot, Cabernet Sauvignon oder andere Sorten konzentriert, genießen Weinliebhaber in Portugal mehr als 250 heimische, autochthone Rebsorten, die nirgendwo sonst in der Welt vorkommen. Der Rest der Welt ahnt also gar nicht was ihnen dabei verborgen bleibt. Berühmte Weißweinsorten sind beispielsweise Alvarinho, Fernão Pires, Arinto und Encruzado und für die ausgeprägt charaktervollen Rotweine sind Castelão, Touriga Franca, Touriga Nacional, Aragonez, Trincadeira und Baga bekannt. Diese werden entweder sortenrein oder als Cuvée hergestellt.

Portugal zählt mit seinen insgesamt 33 offiziell eingetragene Weinregionen als eine Weinnation – für viele Portugiesen ist der Wein eine Art Grundnahrungsmittel. Bekannte Regionen im Norden sind der „Douro“, „Dão“ und „Vinho Verde“ – letzterer bedeutet „grüner“ Wein und zeichnet sich durch seine jungen, frischen Weine aus. Der Alentejo im Süden ist mit seinem heißen und trockenen Sommer berühmt für köperreiche, schwere Weine. Dank der Zwei-Klima-Zone auf der Península de Setúbal - zum einen subtropisch und zum anderen mediterran - gedeihen hier Rebsorten wie "Moscatel" und "Castelão" so gut wie nirgendwo sonst in Portugal. Das Ergebnis ist unter anderem der beliebteste Aperitif-Wein der Portugiesen: der 'Moscatel de Setúbal'! Zum Dessert oder auf 10 - 12° C gekühlt einfach so getrunken ist er ein Genuss.

Portugals Weine werden leider nicht nur hierzulande oft verkannt. Ein Grund dies zu ändern! Denn die neuen Generationen an Winzer sind seit der Nelkenrevolution in 1974 und dank umfangreicher Subventionen (nicht zuletzt auch von der EU) in den letzten 25 Jahren gewachsen, bestens ausgebildet und haben erstaunliche Veränderungen hinter sich. Moderne Verfahren und Anbaumethoden machten aus dem typischen Landwein einen Qualitätswein. Vagen Sie das Experiment - auch wenn auf unserer Homepage bisher nur einige wenige Sorten angeboten werden, so sind sie doch beinahe einzigartig im Geschmack und speziell ausgewählt.

siehe auch diesen Bericht aus der Presse:      

http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Heimatstark-Die-zweite-Heimat-_arid,1131749.html